➳ Rezension: ‚Just one year‘ von Gayle Forman

Hey du!

Ich bin gerade aufgestanden und bin total begeistert. Wieso? Es schneit! Bei Schnee werde ich wohl noch einmal zu einer vier jährigen, weil ich dann sofort nach draußen möchte und Fotos machen will für meine Bookstagram Seite… (;

Heute habe ich eine Rezension zu einem der ersten Bücher die ich im neuen Jahr gelesen habe. Nämlich zu ‚Just one year‘ von Gayle Forman.


INFORMATIONEN:

Buchtitel: Just one year

Autor: Gayle Forman

Verlag: Dutton Books

ISBN: 978-0525425922

Seitenanzahl: 323

Preis: Gebundene Ausgabe: 8,99€ ; Taschenbuch: 6,89€

𝐼𝓃𝒽𝒶𝓁𝓉:

»When he opens his eyes, Willem doesn’t know where in the world he is – Prague or Dubrovnik or back in Amsterdam. All he knows is that he is once again alone, and that he needs to find a girl named Lulu. They shared one magical day in Paris, and something about that day – that girl – makes Willem wonder if they aren’t fate to be together. He travels all over the world, from Mexico to India, hoping to reconnect with her. But as months go by and Lulu remains elusive, Willem starts to question whether hand of fate is as strong as he’d thought.«

Meine Meinung:

Zu aller erst: ‚Just one year‘ ist der Begleitungsband zu ‚Just one day‘, allerdings hab ich ‚Just one day‘ nicht gelesen und habe trotzdem alles verstanden.

Das Buch wird aus der Sicht von dem jungen Willem erzählt, der sich wohl selbst als Weltenbummler bezeichnen würde. Willem wat ein verlorener Junge, der versuchte seinen Platz in der Welt zu finden. Auf der Suche nach dem Mädchen seiner Träume und seiner Erinnerungen findet er nicht nur Lulu sondern auch: sich selbst.

Am Anfang des Buches war ich erst einmal etwas enttäuscht, weil ich dachte, dass es in dem Buch nur um die Suche nach Liebe und Lulu ging. Aber schon nach kurzer Zeit wurde es aus der Liebesgeschichte eine Lebensgeschichte.

Seine erst langsam wiederkehrenden Erinnerungen an Lulu, ließen mich nach Liebe sehnen… Er beschrieb seinen Tag mit ihr immer als ’so einfach und vollkommen‘, als einen Tag in seinem Leben in dem er er selbst finden und bleiben konnte.

Auf Willems Suche nach Lulu lernt er die verschiedensten Menschen kennen. Er schnappt vieles auf und versucht es auf sein Leben zu projizieren. Leute die ihm in Erinnerung geblieben sind und für ihn sogenannte ‚Wegbegleiter‘ waren. Besonders hat mir hierbei Kate total gut gefallen, eine kultivierte, charismatische Schauspielerin, die Willem mit Rat und Tat zur Seite stand.

»Sometimes fate or life or whatever you want to call it, leaves a door a little open and you walk through it. But sometimes it locks the door and you have to find the key, or pick the lock, or knock the damn thing down. And sometimes, it doesn’t even show you the door, and you have to build it yourself. But if you keep waiting for the doors to be opened for you… I think you’ll have a hard time finding single happiness, let alone that double portion.«

Ich denke, dass Willem langsam erwachsen geworden ist und sich über so einiges im Klaren geworden ist. Er hat gelernt Verantwortung zu übernehmen und auch auf andere Personen Rücksicht zu nehmen. Mir hat seine Charakterentwicklung im Verlaufe des Buches wirklich unfassbar gut gefallen – aus einem unsicheren, verlorenen und auch etwas stumpfsinnigen Weltenbummler ist ein interessanter, reifer Mann geworden.

»Sometimes the wind blows you places you weren’t expecting; sometimes it blows you away from those places too.«

Da Willem mit mir als Leser zusammen einige Teile der Welt bereist hat, bin ich während des Lesens ganz sehnsüchtig geworden. Sehnsüchtig nach Abendteuern, neuen Menschen, neuen Kulturen, anderen Sehenswürdigkeiten und nach dem Leben selbst. Es mag komisch klingen, aber ‚Just one year‘ hat mich Fernweh fühlen lassen.

Das Buch erinnert mich an eine für Jüngere bestimmte Version von ‚Eat, Pray, Love‘. Ich habe es wirklich total genossen dieses Buch zu lesen und werde mir vielleicht auch den ‚ersten‘ Band des Zweiteilers zulegen…

Mein Fazit:

☆ 4,5 / 5 ☆

Hast du das Buch bereits gelesen? Wenn ja, wie fandest du es?

Ich wünsche dir noch einen angenehmen Tag,

Bis bald,

Sara (:

Sook TAG – Song & Book TAG

Hey du!

Heute habe ich mir mal selbst einen kleinen TAG ausgedacht – kreative Hochphase – . Da ich einen spezielleren Musikgeschmack habe und ich nicht unbedingt oft Lieder aus den Charts höre, dachte ich mir: Hey, du könntest doch deinen Lesern ein paar Leider UND ein paar Bücher vorstellen.

Da ich beim Lesen sehr, sehr gerne Musik höre und zu jedem Buch, das ich gerade lese, immer gewisse und dazu passende Lieder höre, wollte ich dir heute 5 Bücher und dazu jeweils ein passendes Lied zeigen, welches gut zu dem Buch passt.

Wenn man meinen Musik Geschmack in paar Wörter beschreiben müsste, würden diese wohl : Hippie – Indie – in bed all day – dancing in the shower – chilli milli vanilli lauten… Bunt gemischt, mal fröhlich und mal etwas melancholisch.

Halte dein Handy bereit oder Youtube geöffnet, um nach den Lieder zu suchen. Ich werde jetzt auch nicht mehr lange schnacken und wünsche dir viel Spaß beim stöbern. (:

Erstes Lied:

SONY DSC

» You took to me so well
Hypnotic taking over me
Make me feel like someone else
You got me talking in my sleep
I don’t wanna come back down
I don’t wanna touch the ground
Pacific Ocean, dug so deep
Hypnotic taking over me. «

Und das dazugehörige Buch:

SONY DSC

» Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen. «

Ich werde zu diesem Buch definitiv noch eine Rezension veröffentlichen, denn die lohnt sich hier. Dieses Buch war so unglaublich schön und hat mein Fangirlherz erweichen lassen. Nicht nur Ethan Holt ist Leisa Rayven unglaublich gut gelungen, sondern auch Cassandra Taylor, die mir sofort super sympathisch war. Ihre wirklich extrem humorvolle Art hat mich sehr stark an mich selbst erinnert. Ihre Tagebucheinträge sind einfach nur herrlich, wenn auch ab und an ganz schön peinlich – vor allem dann wenn Ethan sie findet.

Alles in Allem fand ich dieses Buch einfach nur spitze und habe das Lied öfters dazu gehört, weil ich mir Taylor und Holt einfach sehr gut dazu vorstellen konnte. Besonders der Text hat zu ihrer intensiven Liebe gepasst – wie Hintern auf Eimer.

 

Zweites Lied:

SONY DSC

» Everywhere I look are peoples‘ hands
Thrown up in the air to help them dance. «

Und das dazugehörige Buch:

SONY DSC

» Elise war schon immer eine Außenseiterin. Niemand teilt ihren schrägen Kleidungsstil oder ihren Musikgeschmack. Bei einem ihrer notorischen Nachtspaziergänge trifft sie Pippa und Vicky, die sie in den Underground-Musikclub „Start“ mitnehmen – und plötzlich ist Elise unter Menschen, die sie so nehmen, wie sie ist. Außerdem entdeckt sie ihr Talent fürs DJ-ing. Sie wird zu heißesten Newcomerin der Szene und scheint mit einem Mal alles zu haben, was sie sich schon immer gewünscht hat: Freunde, Akzeptanz und vielleicht sogar Liebe. Doch was, wenn das richtige Leben droht, alles wieder zunichte zu machen? «

Ich fürchte, dass ich noch so einige Rezensionen zu schreiben habe… ‚This Song‘ gehört zu einem meiner Leiblingsbücher. Meiner Meinung nach, wird der Klappentext dem Buch nicht gerecht. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll, weil es einfach so unglaublich wahr ist. Man kann sich so gut in Elise hineinversetzen, ihre Entscheidungen, ihre Gedankenstränge nachvollziehen. Ja – ich denke, ich kann es so grob zusammen fassen:

Elise hat mich verzaubert – genau so wie dieses Lied, dass besonders gut zu diesem Buch passt. Es ist nicht unbedingt der Text, sondern der Sound. Diese Töne verbinde ich mit ‚This Song‘.

 

Drittes Lied:

SONY DSC

» I’ve been having trouble thinking
‚Cause all you are and how you played me like a fool
Hurts so bad, but got me hooked. «

Und das dazugehörige Buch:

SONY DSC

» Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … «

Du wirst jetzt vielleicht so etwas wie ‚Och nö, nicht schon wieder so ein dämliches und klischeehaftes Buch‘ denken – aber STOP. Royal Passion ist ein Young Adult Roman – und ja es mag vorhersehbar und vielleicht etwas klischeehaft sein, aber Alexander (oder auch X genannt) ist einfach nur…. Ich finde keine Worte für ihn. Er ist der Inbegriff von Perfektion. Er hat Stil – im Gegensatz zu Hardin. Viele vergleichen diese Reihe oft mit der AFTER Reihe von Anna Todd, aber da kann ich euch beruhigen. Meiner Meinung nach ist der Schreibstil von Geneva Lee um vielfaches besser und die Geschichte ist definitiv nicht so langwelig. Vor allem Clara ist viel sympathischer als Tessa und erfüllt nicht jedes Klischee einer Young Adult Protagonistin. Meiner Meinung nach eine fantastische Reihe und die beste Young Adult Reihe, die ich bisher gelesen habe.

Zu diesem Leid, kann ich nichts mehr sagen. Ich habe es vor einigen Monaten mal auf Youtube gehört und habe es sofort mit der Royal Reihe assoziiert. Bei dem Drop in der Mitte des Liedes kriege ich immer wieder Gänsehaut und muss einfach immer nur lächeln. Tu mir einen Gefallen und höre dir das Lied bitte ganz an, dann wirst du schon verstehen, was genau ich damit meine.

 

Viertes Lied:

SONY DSC

» ‚Cause I’m soul phazed and I’m displaced
But when you lift me up I feel
We belong. «

Und das dazugehörige Buch:

SONY DSC

» Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist? «

Dieses Buch kennst du nun auch bestimmt und hast es vielleicht sogar auch schon gelesen, da es sehr bekannt ist. Das Buch hat mich wirklich sehr berührt und hat mir ein so gutes Gefühl verliehen, jeden Tag wenn ich aus der Schule kam, wollte ich einfach nur in mein Zimmer, mir einen Tee kochen und das Buch weiterlesen. David Levithans Schreibstil ist perfekt. A ist ein unverwechselbarer Charakter und Rhiannon gefällt mir ebenso gut. Die beiden zusammen habe ich sofort geshippt und fand, dass das Lied besonders gut zu dieser Strand Szene gepasst hat, den A in Justins Körper mit Rhiannon besucht hat. Ich kann mir die beiden einfach nur total gut dazu vorstellen, wie sie da im Sand liegen und ihre Erinnerungen miteinander teilen.

Was denkst du?

 

Fünftes Lied:

SONY DSC

» Help me make the
Most of freedom and of pleasure
Nothing ever lasts forever. «

Und das dazugehörige Buch:

SONY DSC

» Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. «

Das Beste kommt zum Schluss. Ich stelle dir meine ABOSLUTEN Lieblungsbücher vor. Die Throne Of Glass Reihe von Sarah J. Maas. Hierzu wird auf jeden Fall noch eine ausführliche Rezension folgen – weil ich mich hier so kurz halten muss…

Also… Ich kann nichts anderes sagen, als Heilige Mutter Gottes. Diese Reihe hat mich fertig gemacht, zum weinen gebracht, zum blöd grinsen, zum kranken auflachen, zum total verrückten hin und her Hüpfen in meinem Zimmer. Diese Reihe wirkt besser als jedes Aufputschmittel. Wenn ich es jetzt schon schreibe, spüre ich wieder dieses riesige Grinsen, das sich so langsam auf meinen Lippen breitmacht. Sarah J. Maas hat mich mit ihren Charakteren, ihrer Geschichte und ihrem fast schon abartig guten Schreibstil verzaubert. Ich hab diese Reihe so verschlungen und werde bald wahnsinnig, wenn ich nicht sofort den vierten Band in den Händen halten kann. Aber leider erscheint der erst Anfang November und die Wartezeit macht mich fertig.

Ich bitte dich. Wenn du es gelesen hast, dann schreibe mir einen Kommentar. Es gibt da dieses eine Pairing über das ich mit jemandem reden muss und mich genau so fertig macht, wie jedes andere Pairing in diesem Buch.

Himmel, diese Reihe und dieses Lied sind einfach nur episch. Du wirst das Lied vielleicht aus Catching Fire kennen, aber ich finde, dass dieser düstere Sound einfach nur fantastisch zu Throne Of Glass passt.

So, das war’s heute von mir. (: Falls du Fragen hast, hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar. Und fühle dich sehr gerne getaggt (:

 

❅ Jahresfavoriten 2016 ❅

Hey du!

Ich hoffe, dass du gut ins neue Jahr reingerutscht bist. Hast du dieses Jahr neue Vorsätze? Ich schon, zum einen steht auch ‚Meinen Blog wieder aktualisieren und Rezensionen schreiben.‚ ganz oben auf meiner Liste.

Da ich mich momentan eher auf meine Instagram Seite konzentriert habe, habe ich leider meinen Blog vernachlässigt. Was natürlich nicht so gut ist, weil ich hier viel detailliertere Rezensionen schreiben kann, als auf Instagram. Und da ich nun mal gerne über Bücher schreibe, sollte sich hier eindeutig wieder etwas mehr tun. (:

Heute habe ich meine Jahresfavoriten aus dem Jahr 2016 für dich – besser spät, als nie. Da 2016 für mich, was Bücher anging, ein sehr gutes und spannendes Jahr war, ist mir meine Entscheidung mich auf die minimale Anzahl zu beschränken wirklich sehr schwer gefallen. Aber hier sind sie (:

  1. »Letztendlich sind wir dem Universum egal« – David Levithan ; erschienen im Fischer FJB Verlag am 27. März 2014 ; Preis: 16,99€ (GA) ; 9,99€ (TB) ; 400 Seiten

»Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren. 

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist? «

In einem vorherigen Blogpost habe ich bereits etwas zu diesem Schmuckstück geschrieben. Vielleicht weißt du ja, dass es sehr gespaltene Meinungen hat. Allerdings habe ich damals nicht wirklich auf die Meinung der anderen gehört, weil ich mir selbst ein Bild machen wollte. Und es hat sich wirklich gelohnt. Dieses Buch ist mit so einer Sehnsucht nach Dazugehörigkeitsgefühl und Liebe geschrieben, dass es mich einfach nur vollkommen gepackt hat. A ist ein wirklich ganz besonderer „Mensch“, was nicht nur an seiner Gabe liegt, sondern vor allem an seiner Persönlichkeit. Seine manchmal etwas nüchterne Sicht auf die Umwelt, war mal etwas ganz anderes.

Rhiannon war ebenfalls ein ganz besonderer Charakter, in den ich mich sehr gut hineinversetzen konnte. Auch wenn ich sie am Anfang als etwas naiv bezeichnet habe, weil sie sich viel zu viel von Justin hat gefallen lassen, mochte ich ihre Entwicklung und auch ihr berechtigtes, anfängliches Misstrauen A gegenüber.

Für mich gehörte „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ definitiv zu meinen Jahreshighlights, weil es ein wunderschöner Roman ist, der einen schon nach den ersten fünf Seiten in seinen Bann zieht.

2. » Love and Confess « – Colleen Hoover ; erschienen im dtv Verlag am 20. November 2015 ; Preis: 12,95€ ; 400 Seiten

» Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . . «

Vermutlich kennst du schon einige Bücher von Coolen Hoover, wie zum Beispiel „Weil ich Will liebe“ und weißt wie talentiert sie als Autorin ist.

„Love and Confess“ hat mich sofort magisch angezogen, vielleicht gerade deshalb, weil es sich das Buch um einen Künstler dreht. Mir hat der Perspektiven Wechsel zwischen Auburn und Owen total gut gefallen. Colleen Hoover ist es gelungen realistische und gut ausgearbeitete Protagonisten zu Papier zu bringen.

Ich habe mich in Owen total verliebt. Ein junger, charismatischer, inspirierender und unglaublich reifer Mann, der der Kunst und Auburn mit Leib und Seele verfallen ist. Diese Geschichte die sich für manch einer vielleicht etwas banal anhört, wurde so extrem gut durchdacht, dass sogar  alle Figuren miteinander verstrickt sind.

Das Buch liest sich total schnell, weil es einfach emotional und leidenschaftlich ist. Ich habe mich diesem Buch total verschrieben und werde es auf jeden Fall bald noch einmal rereaden.

3. » Wonder « – R. J. Palacio ; erschienen im Knopf Books for Young Readers Verlag am 8. Juli 2014 ; Preis: 7,99€ ; 320 Seiten

»August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern! «

Auf meinem Blog ist bereits eine ausführliche Rezension zu „Wonder“ aufzufinden, aber trotzdem gehört dieses kleine Buch einfach zu meinen Jahreshighlights.

Ich fand die Thematik, die das Buch behandelt unglaublich interessant. Auggie war für mich ein ganz, ganz besonderer Charakter, was nicht nur an seinem besonderen Aussehen, sondern auch an seiner Einstellung und Sichtweise lag. Meiner Meinung nach, war er schon ungelaublich reif für sein Alter.

Besonders ineterssant fand ich es auch, wie seine Freunde, Mitschüler und Familie mit seinem Handicap umgegangen sind. Es war traurig zu wissen, wie fies manche Kinder sein konnten. Aber auch war es beruhigend zu wissen, wie gut einige mit ihm umgegangen sind, wie gut sie ihn akzeptiert haben.

Meiner Meinung nach ist das Buch an den richtigen Stellen emotional, lustig und sehnsüchtig geschrieben. Ich habe jede einzelne Seite verschlungen und freue mich schon wahsinnig auf die Verfilmung, die bald ansteht.

 

4. » Throne Of Glass – Königin der Finsternis « – Sarah J. Maas ; erschienen im DTV Verlag am 11. Novemver 2016 ; Preis: 12,95€ ; 784 Seiten

» Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. «

( Das hier ist der Klappentext von dem ersten Teil der Reihe, weil ich dir nichts spoilern möchte, falls du die Reihe noch nicht gelesen haben solltest (; )

Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich die Throne Of Glass Reihe liebe. Der vierte Band steht hier stellvertretend für alle Teile der Reihe.

Throne of Glass hat einfach alles zu bieten, von brutalen Kämpfen, Magie bis zu dramtischer Liebe. Sarah J. Maas‘ Schreibstil ist einfach perfekt. Ihre perfekt ausgearbeiteten Charaktere, die wunderschöne Geschichte, die detaillreichen Beschreibungen…

Falls du diese Reihe noch nicht kennst und sie noch nicht gelesen hast, dann schau sie dir unbedingt einmal an, ich verspreche dir, dass du es nicht bereuen wirst. (;

5. » This Song will save your life « – Leila Sales ; erschienen im Franckh Kosmos Verlag am 11. Juni 2015 ; Preis: 14,99€ ; 320 Seiten

» Elise war schon immer eine Außenseiterin. Niemand teilt ihren schrägen Kleidungsstil oder ihren Musikgeschmack. Bei einem ihrer notorischen Nachtspaziergänge trifft sie Pippa und Vicky, die sie in den Underground-Musikclub „Start“ mitnehmen – und plötzlich ist Elise unter Menschen, die sie so nehmen, wie sie ist. Außerdem entdeckt sie ihr Talent fürs DJ-ing. Sie wird zu heißesten Newcomerin der Szene und scheint mit einem Mal alles zu haben, was sie sich schon immer gewünscht hat: Freunde, Akzeptanz und vielleicht sogar Liebe. Doch was, wenn das richtige Leben droht, alles wieder zunichte zu machen? «

Auch zu diesem Buch ist bereits eine ausführliche Rezension auf meinem Blog erschienen. Falls du also Lust hast mehr über das Buch zu erfahren, weißt du wo du eine Rezension finden kannst. (;

Allerdings möchte ich doch gerne ein, zwei Sachen zu dem Buch sagen, weil es mir einfach unfassbar gut gefallen hat und definitv zu meinen Lieblings Büchern gehört.

Mir hat Leila Sales‘ Schreibstil ungemein gut gefallen, ich mochte Elise totale gerne und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Meiner Meinung nach, war das gesamte Buch ein einziges Zitat. Schließlich wollte sich wohl jeder schon einmal verändern, um jemand anderes sein zu wollen, der man nicht ist.

Das waren meine Jahresfavoriten aus dem Jahr 2016! Schreibe mir doch gerne welche Bücher du in dem vergangenen Jahr am schönsten fandest und ob du welche von den meinen kennst oder vielleicht auch schon gelesen hast…

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag,

Sara ❅

 

 

 

 

Rezension – This Song Will Save You Life

Hey du!

Heute gibt es eine neue Rezension von mir, über eines meiner Lieblings Bücher… Vielleicht kennst du es auch schon und hast es selbst gelesen. Falls dem so ist, würde ich mich über einen Kommentar von dir freuen, damit wir uns austauschen können (:

Ich will auch gar nicht so lange schnacken und fange sofort mit der Rezension an.

SONY DSC


Buchtitel: This Song Will Save Your Life

Autor: Leila Sales

Verlag: Kosmos

ISBN: 978-3-440-14629-3

Seitenanzahl: 312

Preis: 14,99€ (Gebundene Ausgabe)

» Elise Dembowski, 16 Jahre, hat keine Lust mehr die gemobbte Außenseiterin zu sein. Sie will sich ändern, anpassen – Hauptsache Freunde finden. Neues Schuljahr, neues Glück? Aber so einfach ist das nicht. Bis…. Ja, bis sie bei einem ihrer Nachtspaziergänge auf eine andere Welt trifft, den Underground-Club Start – eine Welt, in der Musik alles ist. Elise findet Freunde, sogar Liebe, und entdeckt ein bisher ungeahntes Talent. Doch was passiert, wenn das ‚richtige‘ Leben droht, alles wieder zunichte zu machen? «

Die Aufmachung des Buches hat mir sehr gut gefallen und das, obwohl die Hauptprotagonistin darauf abgebildet ist. Denn eigentlich mag ich es nicht, wenn die Hauptprotagonistin – oder andere Personen – auf dem Einband zu sehen ist. Meiner Meinung nach zerstört das meistens meine individuelle Vorstellung des Charakters. Allerdings fand ich es bei ‚This Song…‘ keineswegs deplatziert, das Cover ist schlicht, obwohl Elise darauf abgebildet ist. Man sieht nur ihr Profil und – ganz wichtig – ihre Kopfhörer. Die Buchstaben L, O, V, E heben sich durch die Pinke Schrift ab und verleihen dem Cover etwas farbenfrohes. Meiner Meinung nach, ein fantastisches Cover!
Und nun zum Inhalt.
Elise, die Hauptprotagonistin hat mir unheimlich gut gefallen. Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass sie zu meinen Lieblings Buch- Charakteren gehört. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren, wie glaube ich die meisten, die dieses Buch gelesen haben.

Jeder kennt diese Tage, in denen man sich vollkommen alleine und deplatziert fühlt. Man meint, dass niemand sich um einen schert, dass man vollkommen nutzlos und unwichtig ist. Bei Elise kam dann auch noch heftiges Mobbing hinzu, das sie nicht gerade dazu aufgemuntert hat weiter zu kämpfen.

Schon alleine der Anfang des Buches hat mich verzaubert. Sie spricht viel über Veränderungen und spricht damit sofort den Leser an, sie verallgemeinert das, was ich sehr richtig finde. Wer von uns, wollte sich nicht schon einmal verändern, um anderen Leuten zu gefallen?

» Ich musste nicht das aufregendste, schönste, beliebteste Mädchen der Welt sein. Ich wollte nur nicht mehr ich sein. «

Ich denke, dass ‚This Song‘ die Gedanken vieler Leute da draußen widerspiegelt. Viele Gedanken junger Leute, die ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden haben und sich selbst noch nicht gefunden haben.

» Manchmal glauben Menschen dich zu kennen. Sie wissen ein paar Dinge über dich und sie setzen sie so zusammen, dass sie in ihren Augen Sinn ergeben. Wenn man sich selbst nicht besonders gut kennt, kann man vielleicht sogar glauben, sie hätten recht. Doch in Wahrheit bist das nicht du. Ganz und gar nicht. «

Die Musik spielt in diesem Buch natürlich auch eine große Rolle, weil sie Elise vermutlich am Leben hält und sie zu etwas werden lässt, bei dem sie sich wohl fühlt, bei dem sie sie selbst ist. Ihr Musikgeschmack hat mir total gut gefallen und ein Pluspunkt gibt es hier noch einmal für die Musikliste, die am Ende des Buches aufgeführt ist.

» Ich glaube, der Musikgeschmack eines Menschen sagt viel über ihn aus. In manchen Fällen sagt er einem alles, was man wissen muss. «

Durch die Musik lernt sie Leute kennen, die sie zu schätzen wissen und trifft sogar auf Liebe. Elises Persönlichkeitsentfaltung und -entwicklung machte sich immer bemerkbarer, auch wenn sie immer wieder durch gewisse Probleme zurückgeworfen wurde. Die Musik hat ihr die nötige Kraft gegeben ihr ‚Ding‘ durchzuziehen.

Besonders gut fand ich ihre Beziehung zu Char. Denn das hat auch noch einmal gezeigt, wie charakterstark Elise, besonders am Ende der Geschichte, geworden ist. Wenn du es schon gelesen hast, wirst du wissen, was genau ich damit meine.

Das Buch konnte ich – als kleines Sensibelchen – nicht ohne ein paar Tränen beenden, ganz besonders das Ende hat mich unheimlich berührt. Die Botschaft dieses Buches ist einfach so schön, ehrlich und wichtig, dass man gar nicht anders kann, als sie auf sich zu beziehen.

Manchmal musst du dich gar nicht verändern. Denn manchmal bist du gut so wie, wie du bist ist, auch wenn andere Leute es dich nicht spüren lassen. Nur weil die Welt das Durchschnittliche liebt, muss das nicht heißen, dass sie das Andersartige nicht akzeptieren kann.

‚This Song‘ hat mich wie ein Blitz getroffen, mitten ins Herz und hat mich die ganze Zeit über auch nicht losgelassen. Ein großartiges Buch und ein wunderbarer Schreibstil, das und den die Autorin da an den Tag gelegt hat. Ich hoffe, dass es bald mehr von Leila Sales zu lesen gibt.

SONY DSC
5 von 5 Gänseblümchen. Wie könnte ich auch nicht, wenn das Buch zu meinen Highlights des Jahres gehört? (:

✿ New In: Medimops Haul ✿

Hey du!

Es gibt doch nichts Schöneres an einem Samstag Morgen eine Medimopsbestellung zu erhalten, oder? Auch wenn ich das ganze Wochenende über Mathe lernen muss, habe ich wenigstens Bücher bekommen 😀 Diesmal waren es ’nur‘ drei Bücher, die ich dir nicht vorenthalten möchte (:

Hast du eines der Bücher schon gelesen? Wenn ja, dann lass es mich doch mit einem Kommentar wissen (:

SONY DSC

  1. „Eat, Pray, Love“ – Elizabeth Gilbert (Englisch) Neupreis: 8, 49 € ; Medimops: 2,79 €

» it’s 3 a.m. and Elizabeth Gilbert is sobbing on the bathroom floor. She’s in her thirties, she has a husband, a house, they’re trying for a baby – and she doesn’t want any of it. A bitter divorce and a turbulent love affair later, she emerges battered and bewildered and realises it is time to pursue her own journey in search of three things she has been missing: pleasure, devotion and balance. So, she travels to Rome, where she learns Italian from handsome, brown-eyed identical twins and gains twenty-five pounds, an ashram in India, where she finds that enlightenment entails getting up in the middle of the night to scrub the temple floor, and Bali where a toothless medicine man of indeterminate age offers her a new path to peace: simply sit still and smile. And slowly happiness begins to creep up on her. «

» Elizabeth beschließt, ganz von vorne anzufangen. Sie lässt New York hinter sich und tritt die Reise ihres Lebens an: Dolce Vita in Italien, Meditationslehre in einem indischen Ashram und schließlich die glückliche Balance zwischen innerem und äußerem Glück auf Bali. Der ehrliche und bewegende Erfahrungsbericht von Elizabeth Gilbert ist ein preisgekrönter, internationaler Bestseller. «

„Eat, Pray, Love“ sagt dir vielleicht etwas. Vermutlich kennst du die Verfilmund mit Julia Roberts. Der Film hat mir so unglaublich gut gefallen, – was nicht nur an Julia Roberts lag – weshalb ich mir dachte, dass ich das Buch definitiv auch mal lesen sollte. Dieser Film ist einfach nur so toll, weil er so… echt ist, verstehst du? Ich freue mich riesig dieses Buch zu lesen und werde berichten (:

2. „Delirium“ & „Pandemonium“ – Lauren Oliver Neupreis: 18,90€ ; Medimops: 7,29€ & 8,29€

» Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll. «

Eine Reihe von der ich schon so, so, so viel Gutes gehört habe. Bei uns im Buchladen bin ich auch schon so oft daran vorbegelaufen und hielt es schon öfters in den Händen. Und jetzt habe ich es gerade eben in mein Bücherregal einsortiert. Ich freue mich auf die Reihe, vorallem weil sich die Geschichte so gut anhört. Ich bin gespannt wie es Lena und Alex ergehen wird.

Kennst du es? Wenn  ja, wie fandest du die Reihe? (:

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Bestellung. Allerdings ist der zweite Band der Armor Trilogie ohne Umschlag bei mir eingetroffen… Das ist etwas blöd, aber selbst ohne das Cover sehen die Bücher irgendwie schön aus. Die glänzen so schon… Vor allem der Preis Unterschied ist halt einfach unglaublich und hat sich hoffentlich gelohnt. (:

 

 

 

„Wonder“ – R. J. Palacio

»Now that I look back, I don’t know why I was so stressed about it all this time. Funny how sometimes you worry a lot about something and it turns out to be nothing.«

Hey du!

Nach längerer Pause, bin ich nun wieder da. Der Urlaub ist – genau so wie meine Ferien und Motivation – vorbei. Die Schule hat wieder ihre besitzergreifenden, lästigen Arme um mich gelegt und bürdet mir schon jetzt viel zu viele Hausaufgaben auf. Aber das ist jetzt nicht das Thema. Denn heute geht es um Rezensionen und nicht um Hausaufgaben, Projekte oder jeglichen anderen *setze ein Schimpfwort deiner Wahl ein*, der sich um Schule dreht.

Ich hatte in den Ferien viel Zeit zum Lesen, die ich auch ordentlich genutzt habe. „Wonder“ ist ein Buch, das ich vor den Ferien gelesen habe, was mir allerdings immer im Gedächtnis geblieben ist, weil es etwas so besonderes war. Dieses kleine Goldschätzchen, kann und will ich dir nicht vorenthalten.

Ich würde sagen, ich schnacke auch gar nicht lange, sondern fange sofort mit der Rezension an, oder? (:


Buchtitel: (engl.) Wonder ; (deutsch) Wunder

Autor: R. J. Palacio

Verlag: (engl.) THE RANDOM HOUSE GROUP ; (deutsch) Carl Hanser Verlag

ISBN: (engl.) 9780552565974 ; (deutsch) 9783446241756

Seitenanzahl: (engl.) 313

Preis: (engl. Taschenbuch) 9,99€ , (deutsch, gebundene Ausgabe)  16,90€

»August ist zehn Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Via in New York. August ist schlagfertig, witzig und sensibel. Eigentlich könnte also alles ganz normal sein in seinem Leben. Doch eines trennt August von seinen Altersgenossen: Sein Gesicht ist entstellt, und unzählige Operationen hat er schon über sich ergehen lassen müssen. Das ist auch der Grund, warum er noch nie auf einer öffentlichen Schule war und bisher zu Hause unterrichtet wurde. Das neue Jahr aber soll alles ändern. August wird in die fünfte Klasse der Bezirksschule gehen, und natürlich hat er Angst. Angst davor, angestarrt und ausgegrenzt zu werden. Doch August wäre nicht August, würde er nicht auch diese Herausforderung mit Bravour meistern!«

(auf Englisch)

»My name is August. I won’t describe what I look like. Whatever you’re thinking, it’s probably worse.«

 

Ich habe das Buch, wie du sicherlich schon bemerkt hast, auf Englisch gelesen. Und da ich was das ‚Auf Englisch Lesen‘ angeht, ein blutiger Anfänger bin, war ich wirklich überrascht, wie flüssig und schön ich es lesen konnte.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Handlung der Geschichte einfach spitze fand. Auggie war ein ganz, ganz besonderer Charakter, der einem nicht nur durch sein Aussehen aufgefallen ist, sondern auch durch seine Gedankenwelt und seine Ansichten. Es war einzigartig zu sehen, wie ein Junge in seinem Alter und mit seinen Problemen schon so reif und erwachsen gehandelt hat. Die Art wie er mit seinem Aussehen umgegangen ist, hat mich tierrisch berührt und mir vor allem klar gemacht, wie glücklich man sich schätzen kann so auszusehen, wie man aussieht, auch wenn man immer wieder kleine Störfaktoren findet.

»Sometimes I think my head is so big because it is so full of dreams« 

Eigentlich war das ganze Buch ein einziges Zitat. Jedes Wort von R. J. Palacio ist wahr und sollte auch jedem von uns bewusst sein. Das Zusammenspiel der verschiedenen Charaktere hat mir hier ebenfalls besonders gut gefallen. Vor allem seine Schwester Via und seine besten Freunde Summer und Jack stachen aus der Masse hervor und machten die ganze Geschichte noch perfekter, als sie ohnehin schon war. Durch die Perspketiven Wechsel ging noch einmal ganz besonders hervor, wie die einzelnen Personen mit Auggies Einzigartigkeit umgingen und wie sie ihn auf ihre Art und Weise behandelten, obwohl er genau so ist, wie sie.
Für mich, war „Wonder“ ein bezauberndes und Wahrheit sprechendes Buch, dass mir die Augen geöffnet hat und gezeigt hat, dass Menschen sich viel zu viele Gedanken um ihr Aussehen machen, obwohl es eigentlich wirklich viel, viel wichtigeres im Leben gibt. Es hat mir gezeigt, dass wir uns viel zu viele Horrorzenarien ausmalen, die im Endeffekt gar nicht eintreten.
Einerseits habe ich gelächelt, als ich es zu Ende gelesen habe, aber andererseits war ich auch verdammt traurig darüber, dass eine so unbeschreiblich schöne und süße Geschichte zu Ende war.

Ich kann sie jedem von euch nur ans Herz legen und hoffe, dass sie euch genau so berührt und prägt, wie mich.

4 von 5 möglichen Seesternen, weil ich mir gerne immer etwas Luft nach oben lasse (:

Rezension: „Die Welt zwischen den Zeilen“

»Ich war neidisch, Isabel und das tut mir leid. Aber was ist schon echt? Und was macht es für einen Unterschied, solange man sich glücklich fühlt?«

»Aber ich will nicht in einer Traumwelt leben.«

»Tun wir das nicht irgendwie alle?«

Hey du da draußen!

Ich sitze nun gerade auf der Terrasse, mit frisch gewaschenen Haaren und genieße den Duft meines Shampoos, der mir durch den sanften Wind zukommt. Oft vergessen wir auch solche Momente zu genießen, oder? Heute habe ich eine kleine Rezension für dich. Da dies meine erste Rezension ist, bitte ich dich, nachsichtig und gnädig zu sein. (;

DSC09815.JPG

Buchtitel: Die Welt zwischen den Zeilen

Autorin: J. Vellguth

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

ISBN: 9781522796007

Seitenanzahl: 208

Preis: Taschenbuch: 9,99€ ; Kindle: 3,99€


»Isabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht.

Eine Zeitreise der ganz anderen Art beginnt, denn Isabels Geschichte spielt zwischen den Zeilen einer Welt, die nicht ihre eigene ist. Einer Welt, in der Hoffnung und Liebe, Schwäche und Kraft, Traum und Realität aufeinanderprallen und sie an den Rand ihrer eigenen Existenz führen.«


Die Idee, die J. Vellguth dort zu Papier gebracht hat, hat mir unglaublich gut gefallen. Es ist doch der Traum eines jeden Bücherwurmes, in das Buch, das man momentan liest, eingeschleust zu werden und dem Geschehen zuzusehen. Wenn man die Charaktere agieren sehen kann und ihre Emotionen noch besser nachempfinden kann, wenn man das Vergnügen hat in diese geheimnisvolle Welt eintauchen zu können…

Isabel, eine junge Studentin, die mit ihrem Studiengang nicht zufrieden ist, hat eine solide Einstellung und ihr Charakter hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Allerdings hätte die Autorin auf Isabell deutlich mehr eingehen können, da man nicht viel über sie in Erfahrung bringen konnte. Und obwohl ihre Gabe, in Büchern zu springen, das Hauptthema des Buches war, wusste man so gut wie gar nichts über ihre Gabe, nur dass sie vererblich ist und man sie anscheinend, nach längerer Pause, verlieren kann.

Prinz Leo, die männliche Hauptfigur, stammt aus dem Buch „Zauberhaftes Aschenputtel“ (das meinen Recherchen nach zu Folge ebenfalls ein Buch von  J. Vellguth ist) und kommt in dem Buch mit Anna, dem Aschenputtel, zusammen. Wenn da nur nicht Isabel wäre, die sich nach einem stressigen Tag, in ihr Lieblings Buch flüchtet und auf den jungen Prinzen trifft. Für Isabel ist es sofort, die Liebe auf den ersten Blick, denn so schnell kriegt sie den Prinzen nicht mehr aus dem Kopf und beschließt dann ihn weiterhin zu besuchen, und lässt damit auch seine Welt aus den Fugen geraten.

Isabel handelt sehr unüberlegt und hat dabei nur sich selbst im Fokus. Auch die Reaktion ihrer Mutter, in einer Abschiedsszene, lässt zu wünschen übrig, da meine Mutter definitiv nicht so locker reagiert hätte. Aber das hängt wahrscheinlich auch von der Beziehung zwischen Mutter und Tochter ab.

Die Liebe zwischen Isabel und Leo war definitiv Liebe auf den ersten Blick. Auch hier hätte ich mir einige Zusatzinformationen über ihre Liebe gewünscht… Meiner Meinung nach war das alles zu oberflächlich und nicht tiefgründig genug.

Meine zwei lieblings Charaktere waren Leo und Isabels Vampir Mitbewohner… Der kleine Monolog über Normen,von Isabels Mitbewohner, fand ich wirklich genial und richtig gut gelungen. Auch Leo hat mir gut gefallen und seine Verwirrtheit über Isabels Auf- und Abtauchen war sehr berechtigt.

»Normal ist nur das Mittel über einer breiten Masse völlig unterschiedlicher Merkmalsausprädigungen. Wenn du zehn Leute nebeneinanderstellst, dann sind die im Mittel vielleicht männlich, kaukasisch und 1, 70m groß. Wenn du sie dir aber einzeln anguckst, ist ein weißer Zwerg dabei, ein schwarzer Riese und eine asiatische Frau. Obwohl das Mittel genau über diese Menschen gebildet wurde, entspricht es vielleicht einer der Norm. Warum also versuchen einer Norm zu entsprechen, die vielleicht nicht einmal existiert?«

»Weil man es eben so macht. Weil die Gesellschaft das erwartet und akzeptiert.«

»Welche Gesellschaft? Wer ist denn diese Gesellschaft? Ist diese Erwartung nicht auch eine Norm und damit nicht existent? Außerdem bist du Teil der Gesellschaft, aus der diese Norm wächst oder gebildet wird.«

Er zeigte mit der Gabel auf mich.

»Du entscheidest, was die Gesellschaft akzeptiert. Du bist die Gesellschaft.«

Alles in allem kann ich definitiv nicht sagen, dass ich das Buch schlecht fand, da ich das Buch in zwei Stunden um 2 Uhr morgens durchgelesen habe. Ich fand die Grundidee, wirklich fantastisch, hätte mir aber insgesamt mehr Details gewünscht. Leo fand ich wirklich sehr süß und gut gelungen, wirklich ein Typ Mann in den man sich verlieben kann. Das Ende des Buches fand ich der Geschichte entsprechend und war auch nicht so ganz vorhersehbar, sodass man eigentlich sogar etwas überrascht war.

Das Cover passt wirklich gut zu der Geschichte und gefällt mir sehr gut. Ich fand nur die Handhabung etwas komisch, aber das könnte auch daran liegen, dass es, als ich es gelesen habe, zwei Uhr morgens war. (;

Ich gebe dem Buch somit also:


3 von 5 möglichen Seesternen. (;

 

SONY DSC

Falls du Fragen oder Anmerkungen hast, dann lass mir doch gerne einen Kommentar da (;

Liebe Grüße und hoffentlich bis bald!