✒︎ Lesemonat: Oktober ✒︎

Hey du!

Heute habe ich für dich meinen Leserückblick aus dem Monat Oktober! Du kannst mir gerne mal schreiben, welche Bücher du diesen Monat gelesen hast oder wenn du eines der Bücher ebenfalls gelesen hast…

Ich kam diesen Monat leider nicht besonders oft zum Lesen, ich glaube sogar, dass ich mich kurzzeitig in einer kleinen Leseflaute verloren habe… Aber hoffentlich wird das im November anders…

  1. ‚Ivy & Abe‘ – Elizabeth Enfield (14,99€), Diana Verlag

💫 4/5 💫

Ein Buch, das mir von dem Diana Verlag zugeschickt wurde. Das war das erste Buch, das ich diesen Monat gelesen habe und da es mir erstaunlich gut gefallen hat, hat mein Monat bereits sehr gut angefangen. Ich habe die Erzählweise der Autorin sehr genossen und bin vollends der darin enthaltenen M-Theorie, die mir schon in ‚The Sun is also a Star‘ näher gebracht wurde, verfallen. Mal ein ganz anderes Buch, das am Ende anfängt und sich nur langsam dem Anfang annähert. Wenn es dich interessiert und du mehr über das Buch erfahren möchtest, kannst du gerne mal bei meinem letzten Blogbeitrag vorbeischauen, da habe ich eine ausführlichere Rezension hinterlassen.

5897307

2. ‚City of Fallen Angels‘ – Cassandra Clare (Englische Ausgabe, vierter Teil der ‚The Mortal Instruments‘ Reihe) 

💫 4,5/5 💫

Da ich diesen Monat auf der Frankfurter Buchmesse war und ich – unter anderem – auch ein Buch von Cassandra Clare habe signieren lassen, (Ich kann es immer noch nicht glauben, dass Cassie mein Buch angefasst hat und mich angelächelt hat… *wein*) wollte ich unbedingt die ‚The Mortal Instruments‘ Reihe gelesen haben… Ich habe es leider nicht ganz geschafft, weil mir das letzte Buch noch fehlt, aber davor werde ich erst einmal die ‚The Infernal Devices‘ Reihe lesen, damit ich nicht gespoilert werde..

City of Fallen Angels hat mir unglaublich gut gefallen, meiner Meinung nach werden die Bücher nach dem dritten Buch viel besser. Die Spannung ist da, Sachen ereignen sich, die mich als Leser einfach vollkommen fertig gemacht haben. Cassie hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil, ihre Dialoge sind immer so unglaublich echt und authentisch… Vor allem das Ende des vierten Bandes war vollkommen herzzerreißend, es gab Kreisch-, Lach- und andere desaströse Momente.

»But maybe you never really had someone, she thought now. Maybe no matter how much you loved them, they could slip through your fingers like water and there was nothing you could do about it.«

giphy

3. ‚City of Lost Souls‘ – Cassandra Clare (Englische Ausgabe, fünfter Teil der ‚The Mortal Instruments‘ Reihe) 

💫 5/5 💫


City of Lost Souls ist definitiv ein Jahreshighlight für mich! Der fünfte Teil der Reihe ist, meiner Meinung nach, der Beste der TMI-Reihe. Ich weiß gar nicht, was ich dazu schreiben soll, außer *kreisch*, *wein*, *lach*, noch einmal *wein* und noch gefühlte hundert andere *kreisch* und *wein*. Ich habe die letzten dreihundert Seiten des Buchs binnen weniger Stunden gelesen, weil mich die Handlung so für sich eingenommen hat.

giphy-1.gif

4. ‚Das Café der kleinen Wunder‘ – Nicolas Barreau (10,00€), Piper Verlag

💫 4/5 💫


Nicolas Barreau bedient sich einer wunderschön ausgeschmückten Sprache, das sollte zu Anfang einmal gesagt sein.

»Das war ja gerade das Schöne an einer langen Zugfahrt: dass sie einem Zeit gab, nachzudenken. Dass man den Wechsel der Landschaft mitbekam. Dass man reiste und doch immer wusste, wo man sich gerade befand.«

Sein Schreibstil ist fast schon poetisch und begeistert mich immer wieder. In diesem Roman wird man nach Venedig entführt und begleitet dabei die junge Nelly. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren und war von ihrer kleinen Reise zu sich selbst ebenfalls hin und weg. Sie lernt, wie sie über ihre Ängste hinauswächst und entwickelt sich langsam, aber sicher. Nur das etwas abrupte Ende fand ich etwas schade und hätte mir etwas mehr Details und Tiefe gewünscht.

200.gif

5.  ‚Words in Deep Blue‘ – Cath Crowley (Englische Ausgabe, 9,99€)

💫 5/5 💫


Ein Buch, über das ich bisher noch gar nicht so viel gehört habe, was ich, nach dem Lesen, unglaublich schade finde. Dieses kleine Meisterwerk hätte so viel mehr Aufmerksamkeit verdient – und das nicht nur aufgrund seines wunderschönen Covers, sondern weil es unglaublich schön und emotional geschrieben ist. Ich werde hierzu die Tage noch eine ausführliche Rezension hochladen, weil ich dich dazu anstiften möchte, es dir zu kaufen. Wenn du Bücher liebst, wirst du dich genau so in die Charaktere und die dort herrschende Atmosphäre verlieben, wie ich es getan habe. Die kleinen Briefe zwischen den Kapiteln und die Hauptprotagonisten… Einfach perfekt, ich habe wirklich überhaupt nichts zu bemängeln. Ein Buch, das mich wirklich zum Weinen gebracht hat.

»A world without time is a terrible thing. There is no certainty. Days could move quickly or slowly, or not at all. The laws of the universe have been tinkered with, and you are blindly wheeling. There’s no grip in a world like this. And a kind of madness takes over.«

tumblr_lqlsktNb001qli2abo1_400

6. ‚Genuine Fraud‘ – E. Lockhart (Gebundene Ausgabe, Amazon: 16,99€ ; Taschenbuch, Amazon: 7,99€)

💫 3,5/5 💫


Ein Buch, von dem ich nicht so ganz wusste, was auf mich zukommen würde. Der Klappentext sagt nicht sonderlich viel über das Buch aus und lässt den Leser eher verwirrt dastehen. Dies ändert sich aber auch nicht während des Lesens. Es ist erschreckend, verwirrend und spannend zugleich. Man möchte wissen, wie es weiter geht, was jetzt wirklich der Wahrheit entspricht und wer genau die Personen wirklich sind. Die Charaktere sind vielfältig und nur schichtweise zu entschlüsseln. Manche Sachen kamen mir dann aber doch am Ende etwas unlogisch und unrealistisch vor, aber auch das passt zu dem Charme, den das Buch hat und ausstrahlt.

oawWd_s-200x150.gif

7. ‚There’s someone inside your House‘ – Stephanie Perkins (Englische Ausgabe, Amazon, Taschenbuch: 7,99€ 

💫 4/5 💫


Ein Buch, das perfekt für die Halloween Zeit ist. Und obwohl ich wirklich weder ein Fan von Krimis, noch von Thrillern bin, habe ich das Buch als sehr spannend empfunden. Es ist ein Thriller für Angstotter, wie ich es einer bin. Harmloser wird es durch die süße Liebesgeschichte und die gut ausgearbeitete Hintergrundgeschichte, die ebenso wichtig für mich war, wie die Mordserie. Besonders positiv in Erinnerung geblieben, ist mir, dass die Autorin Talent hatte, sich in viele verschiedene Charaktere hineinzuversetzen und diese dann aber auch authentisch rüberzubringen. So konnte man schnell Sympathie für sie empfinden. Man hat wirklich nach jeder Seite eine neue Person im Verdacht gehabt und war gegen Ende vollkommen verunsichert.

758339

Das war mein Lesemonat Oktober! In den nächsten Tagen wird vielleicht noch ein genereller Rückblick aus dem Oktober folgen, in dem ich auch meine London Impressionen mit einwebe… Würde dich das interessieren?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: